Das Gesetz des Geschlechts besagt, dass alles männliche und weibliche Eigenschaften in sich trägt. Diese zwei Aspekte bilden eine Einheit und sind nicht per se als Gegensätze zu betrachten. Daher ist auch das häufige Gleichsetzen mit dem Gesetz der Polarität nicht ganz korrekt. Auch geht es beim Gesetz des Geschlechts nur im weitesten Sinne um Sexualität.

Vielmehr geht es um die Harmonie des Yin und des Yangs, das allem Leben innewohnt. Das männliche Prinzip beinhaltet die Energie, schöpferische Prozesse durch Ausrichtung auf das Weibliche auszulösen. Das weibliche Prinzip empfängt diese Energie und gibt sie durch Nährung und Pflege verstärkt zurück. Es ist ein Geben und Nehmen, welches in irgendeiner Form auf allen Daseins-Ebenen vorhanden ist.

Auch wir Menschen tragen beide Energien in uns, unabhängig unseres biologischen Geschlechts. Damit du als ganzheitliches Wesen funktionieren kannst, ist es wichtig, dass du alle verschiedenen Aspekte deines Selbsts annimmst und integrierst. Du bist weder dies noch das; sondern alles. Durch das Verbinden der männlichen und weiblichen Aspekte entsteht eine Einheit, die eine unheimliche schöpferische Kraft enthält.

Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Prinzipien, Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen.Kybalion

nach oben
JSN Metro 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework